[Info] Formel-Sammlung für Häusle-Bauer (Toric)

User avatar
Morlop
Animateur
Posts: 700
Joined: Mon 04 Jan 2016, 15:22
Realm: Alchimideon

[Info] Formel-Sammlung für Häusle-Bauer (Toric)

Postby Morlop » Wed 13 Jan 2016, 19:07

Original von Toric


Ihr fragt euch immer wieder, wie oft ihr nun euer Grundstück ausbauen müsst, bis euer Unterschlupf, der Steinbruch und der Kräuterpfad dort errichtet werden können?
Welche Baumaterialien ihr im günstigsten Fall nehmen könnt, um gerade so die Mindestanforderungen zu erfüllen?
Ob es nicht irgendwie möglich ist, eine höhere Chance auf edle Artefakte im Kurklingengebirge zu bekommen?
Dann werde ich euch im Folgenden versuchen, die zur Berechnung notwendigen Formeln ein wenig näher zu bringen

1. Der Ausbau des Grundstücks.

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, schafft ihr je nach Geländewert eurer Region mehr oder weniger Platz je Ausbau-Aktion. Wieviel das genau ist, lässt sich mit folgender Formel berechnen:

Ausbau je Aktion = 1000 / Geländeschwierigkeit

Damit ergibt sich für die notwenige Anzahl an Ausbauten für einen bestimmten Platz folgende Berechnung:

Anzahl der Ausbauten = (zu erreichender Platz) * (Geländeschwierigkeit) / 1000

Hinweis: Maximal 100 Platz pro Ausbau-Aktion, auch wenn rechnerisch mehr herauskommen.

Beispiel:
Ihr wollt auf eurem Grundstück im Kurzklingen-Gebirge (Schwierigkeit 20) Platz für einen Steinbruch (800 Platz) und eine Laube (1000 Platz) schaffen. Dann benötigt ihr dafür

Anzahl der Ausbauten = (1000 + 800) * (20) / 1000 = 36 Ausbauten. Multipliziert ihr das nun mit den Kosten oder der benörigten Zeit je Ausbau, erhaltet ihr sogar die Gesamtkosten oder -Dauer (ohne Schlafen natürlich)

2. Die benötigten Bauteile

Nun wird es knifflig. Jeder will natürlich so günstige Baumaterialien wie möglich verwenden, aber wie günstig ist grade noch genug für die Anforderungen?

Auch hier gibt es eine Formel, die ein wenig komplexer erscheint. Wenn man sie jedoch verstanden und 2-3 mal angewendet hat, wird sie zur Routine und man baut immer am Minimum :thumbsup:
Hier ist sie:

Summe der Geländewerte aller beteiligten Baumaterialien = (Geländeschwierigkeit - 1,5) * (Anzahl der Baumaterialien)

Hinweis: Kommt hier keine ganze Zahl heraus (ungerade Anzahl an beteiligten Baumaterialien), müsst ihr aufrunden!

Zur Erklärung:
Zunächst einmal müsst ihr herausfinden, wieviele Baumaterialien für euer gewünschtes Gebäude am Geländwert beteiligt sind. Im Allgemeinen sind das Dächer, Wände, Gebälke/Gewölbe, Fundamente, Türme, Wehranlagen. Bei Gildengebäuden spielen auch die Großmaschinen noch mit rein.
Keinen Einfluss haben sämtliche Maschinen, Apparaturen, Möbelstücke, Deko-Elemente, Tresen, Brunnen usw.
Einige Beispiele:
  • Zelt: 2
  • Laube: 3
  • Gasthaus: 4
  • Mine: 1
  • Werkstatt: 4

Mit diesem Wert und der Geländeschwierigkeit steigt ihr nun in die o.g. Formel und erhaltet die Summe der benötigten Gländewerte.

Schön und gut, aber was nutzt mir das?

Dieser Wert ist eure magische Grenze, überschreiten eure Bauteile ihn, könnt ihr euer Gebäude errichten.
Ich nutze diesen Wert also als Countdown:
Ich ziehe meine bevorzugten (bspw. vom NPC käuflichen) Bauteile von diesem Wert ab und erhalte als Ergebnis das, was der Rest dann liefern muss.

Auch hier ein Beispiel, diesmal aus der Welt der Gilden:
Der Außenposten (4 beteiligte Baumaterialien) für eine Domäne im Kurzklingen-Gebirge (Gelände-Schwierigkeit 20):
Hier ergibt sich eine Summe an Geländewerten von (20 - 1,5) * (4) = 74

Setzt die Gilde hier nun auf Ahorn-Türme und -Wehranlagen (je 20 Gebirge), so verbleiben für die Stoff-Dächer und -Wände noch 34 zu überwindende Punkte. Das wiederum lässt eine Kombination aus Wachswolle (22) und Hanf (15) zu.
Hier wären also sowohl die Holzer als auch die Schneider samt Zulieferern ganz schön beschäftigt.

Alternativ kann man jedoch auch die NPC-Dächer und -Wände (je 8 Gebirge) verwenden. Dann verbleiben für die Wehranlagen und Türme also noch 58 zu überwindende Punkte. Die wiederum schafft man mit Solone (je Gebirge 30). Hat eure Gilde also wenig Schneider, aber genug Holzfäller, wäre das eine ernstzunehmende Alternative ;)

Ihr seht also, dass ihr eure Baumaterialien nicht nur nach vorgeschlagenen Werten aus Tabellen aussuchen, sondern sie auch individuell an eure Fähigkeiten anpassen könnt ^^

3. Die Apparaturen

Ganz unwichtig ist es nicht, was für eine Apparatur ihr in euren Steinbruch, das Holzfäller-Lager oder sonst eine Abbaustätte setzt. Denn außer dem gewährten Ortsbonus erhöhen sie zusätzlich eure Chancen bzw. die Anzahl der dort gewonnenen Ressourcen. Auch das gehorcht (natürlich wieder) einer Formel:

Endgültige Chance = (Chance aus der Spieleanleitung) + (Fertigkeitswert der Apparatur / 2)

Setzt ihr also z.B. in ein Gebiet, wo normalerweise eine 80% Chance auf Abbau besteht, eine Apparatur mit einem Fertigkeitswert von 40 (z.B. auf Steinabbau), so erhöht ihr die Chance auf 100%. Eine Erhöhung reicht sogar so weit, dass ihr ein Vielfaches der Menge mit einer Aktion gewinnen könnt.


4. Das Werkzeug

Wie ich soeben durch Alexx (danke nochmal für den Hinweis) erfahren durfte, gibt es ein Werkzeug, was euch bei der Bebauung der Gelände unterstützt, indem es euch einen Bonus auf eure Kraft gibt.
Meine Recherchen hierzu haben ergeben, dass dieses Werkzeug wohl durch das Berufsfeld "Metasophie" aus Nebelperlen hergestellt wird.

Für die Gelände Schnee, Wald, Hügel, Gebirge und Sumpf gibt es je einen eigenen "Sensor" (auf englisch protosensor), für den man an verschiedene Orte reisen muss, um ihn dort herstellen zu können. Benötigt werden hierzu jeweils 500 Nebelperlen und ein Metasophie-Level von 35, sowie 50-65 Skill im jeweiligen Gelände.

Im englischen Forum heißt es hierzu:
"Snow: The Forbidden Gardens in Starfield. 55 Snow + 35 Metascience.
Forest: Heart of Jotun in Jotun Forest. 60 Forest + 35 Metascience.
Hills: Felgorn Peak in Dragons’ Jaw. 65 Hills + 35 Metascience.
Mountain: Poets’ Sanctuary in Cape End-of-the-World. 50 Mountain + 35 Metascience.
Swamp: (64, 278) in a camp in Tarasquan. 58 Swamp + 35 Metascience"

Da ich selbst noch nicht in Nordria (wo sich all diese Gebiete befinden) angelangt bin, kann ich leider noch nicht mehr dazu sagen.
Hole ich aber nach, sobald ich die Überfahrt erfolgreich angetreten habe ^^


Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen ein wenig helfen und würde mich über Feedback und/oder Anregungen freuen ^^

Return to “Allgemein”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests